Monatsübersicht Juli 2018

05.07.2018 // 19:30 Uhr

Die Ilses Erika Sommerbühne mit LIZZY McPRETTY IM SWINGERCLUB

Old-time-feeling für draußen

Das Leipziger Trio (git, tb, dr, voc) eröffnet frische, unverbrauchte Klangwelten. So finden sich sphärische Jazzsounds neben einer authentischen Chicken-Picking-Gitarre und bluesige Melodien existieren neben stampfenden Country-Rhythmen. Hier hört man Handwerk und Handgemachtes mit viel Liebe fürs Detail, dabei bewegt sich die Band leichtfüßig zwischen den Genres und bedient einerseits typische Country-Klischees, weiß aber genauso gut mit unerwartet poppigen Tönen zu überraschen. Die zwölf Songs des letzten Albums „Digging for Gold“ (2017) stammen alle aus eigener Feder und sind mit ebendiesem Old-Time-Feeling knisternder Vinylkuriositäten arrangiert, das den besonderen Charme der Formation ausmacht. www.lizzymcpretty.de
Eintritt frei, der Hut geht rum.

06.07.2018 // 22:00 Uhr
Daikaiju

SURF NAZIS MUST DIE part 3 w/ Daikaiju (USA) & Bang Mustang (GER), DJs: Vinyl Wizards (Hölle/Saale)

Einlass: 22.00 Uhr - Start: 23.00 Uhr
VVK via TixforGigs
surf, psych, fire

Surf Nazis Must Die, der Kultfilm aus den Achtzigern, steht auch diesmal wieder Namenspate für die dritte Ausgabe unseres Psych und Surf Specials im Ilses Erika. Diesmal haben wir die krassen Daikaiju (die-kie-joo) und die nicht minder spannenden Bang! Mustang zu Gast.

Who the f*ck is the Daikaiju??? Easy: Premium Action Helden (secret-man - guitar, rock-man - guitar, blast-man - drums, pulse-man - bass) aus den verdorbenen Staaten von Ämärica, welche nichts weniger als hochenergetischen Rockenroll mitbringen. Vier Raketen, die hallend und schallend unter Euch einschlagen werden! Boom!
Zitat: "Beautiful radiation of hyper-dimensional springy sound creates divine psychic wind for your special protection."
Dass sie für gewöhnlich nach dem Gig ihre Instrumente anzünden, haben wir Euch aber nicht verraten, ja?

Ob in Europa oder Mexiko, Bang! Mustang kicken überall. Die letzte Platte „Surfin' NSA“ ist ein dickes Brett und sie haben ihren Sound schon wieder weiter entwickelt. Inzwischen kann man das getrost als Prog Surf bezeichnen. Hervorgegangen aus Bands wie Los Twang! Marvels, Messer Chups und The Rob Ryan Roadshow, spielen sie Euch schwindelig.

Vor, zwischen und vor allem nach den Gigs feuern die originalen und echten Vinyl Wizards aus Hölle an der Saale ihre öltriefenden Vinyls in eure benebelten Hirne.

07.07.2018 // 23:00 Uhr

KING KONG KICKS

INDIE / DANCE & ELEKTRO
MIT TANZEN TRINKEN KNUTSCHEN
kingkongkicks.com 

Lass mal Indie machen. Tanz mal dazu und ausrasten nicht vergessen. Zwischen dem ersten Bier und dem Glas Kranwasser am Ende auf der Toilette liegen Stunden der Ekstase, Yeahs & Herzschläge. Verliebt euch und genießt es. Merkt euch den Song zu dem Gefühl. Richte die Cap und zieh mal die weißen Socken hoch, bevor du gehst.
Sonnenbrille auf, Erinnerungen in die Schotterbag und Handy in den Flugmodus, denn das mit uns ist nicht mehr normal.

DEFENSIVE
Foals | Arcade Fire | Portugal. The Man | Two Door Cinema Club | CHVRCHES
CENTER
Bilderbuch | ROOSEVELT | Giant Rooks | Von Wegen Lisbeth | Parcels | SOFI TUKKER | Drangsal
OFFENSIVE
RIN | Flume | Kendrick Lamar | mura masa | Kölsch

SPOTIFY PLAYLIST

12.07.2018 // 19:30 Uhr

Die Ilses Erika Sommerbühne mit SAVING VICTORIA

eklektische Schönheit in Ton und Bild

Ende Januar neben vielen anderen Künstlern bei beiden Radiohead Cover Nächten in Erscheinung getreten, hinterließen Saving Victoria (damals Paranoise) in ihrer Unaufgeregtheit und Versiertheit Eindruck.
Nun stehen sie mit einer Mischung aus eigenen Songs und ein paar ihrer Radiohead Cover auf der Sommerbühne. Akustikgitarre, Gesang, Akkordeon reichen aus, um eine intime Stimmung zu erzeugen, die nicht klischeebeladen ist…stimmlich raumgreifend, besonders. Eklektisch im positiven Sinne.
Eintritt frei, der Hut geht rum.

13.07.2018 // 23:00 Uhr

FRIDAY I'M IN LOVE w/ Donis & Rik Order

80s Post Punk # New Wave # Synth Pop 

Freitag, der Dreizehnte, was könnte da besser passen.
Bei der schon fast legendären Tanzreihe "Friday I'm In Love" geht es um die Roots der Bewegung. Rik Order und Donis legen all die Platten auf, die in den End-70ern und 80ern den Weg zum darken Sound von heute ebneten. Ihr betanzt die Essentials aus 80s Post Punk, Wave und Synth Pop mit allem, was die Platten von Gang Of Four, The Sound, Bauhaus, Joy Division, Liaisons Dangereuses und Nitzer Ebb hergeben. Und bei dem Veranstaltungsnamen ist natürlich klar, dass ihr auf The Cure-Tracks auch nicht verzichten müsst.

14.07.2018 // 23:00 Uhr

POPSALAT w/ Love†ower & Ed Paris

pop, pop, pop, pop, pop

Name: Popsalat
Arena: TANZCAFÉ ILSES ERIKA
Date: 14.07.2018
Entry: 23:00 Uhr
Fighters: Lovenator (Love†ower) vs. Eddy der Vollstrecker (Ed Paris)
Style: Mixed Music Arts
Ammo: Hits
Damage: Muskelkater caused by dancing

Get ready for the next round!

17.07.2018 // 19:30 Uhr

Die Ilses Erika Sommerbühne mit BERNHARD EDER (A)

Songwriterpop in Gänsehautfalsett gesungen und mit zarter Gitarre verziert

Dank Bernhard Eder werden scheinbar verlorene Nächte zum Fanal. Es ist das Aufmerksamkeit erregende, von bedeutender Veränderung kündende Zeichen zum Aufbruch, welches als vertontes Leuchtfeuer für alle Ruhelosen durch das Dunkel der Nacht scheint. Seine Wandelbarkeit, die teils kargen Zeilen, geprägt von unmissverständlicher Bestimmtheit, der teils, im weitesten Sinne, radikal reduzierte Kammerpop, die sich aufschichtenden perkussiven Parts, all das zeigt, worum es immer ging und immer gehen wird – nur nicht stillstehen.
"Der Songwriterpop der Stunde kommt aus Österreich!" (Rolling Stone)
"Wunderbare Songs, im Gänsehautfalsett gesungen, zarte Melodien und vor allem unglaublich stimmig mit Liebe zum Detail arrangiert." (Kurier)
"Eders Musik ruht so dermaßen und gewinnend in sich selbst, dass als Vergleich für dieses kleine Wunderwerk nur manche Großtaten aus den 70ern heranzuziehen sind, als viele Singer-Songwriter zwischen dem verbliebenen Post-Hippie-Idealismus und heraufdämmernden kalifornischen Alpträumen ein Genre vorweg zur Blühte führten." (thegap)
Eintritt frei, ein Hut geht um.

18.07.2018 // 19:00 Uhr

DAS GROSSE ILSES ERIKA BIERGARTENQUIZ

Quizzen und wissen und trinken galore

Erlbacher, Marscho und Donis erwarten Euch wieder draußen an der frischen Luft, die Ihr gehörig brauchen werdet, denn sonst qualmt die Rübe. Drei Quizrunden, gefüllt mit Fragen aller Wissensbereiche. Ihr bildet Tischteams und gewinnt eventuell köstlichste Flüssigkeiten, gereicht auf unseren legendären Bier- und Schnapslatten. Unser feuchtfröhlicher Klassiker in der Biergartensaison.

20.07.2018 // 23:00 Uhr

BACK TO THE FUTURE 1978 -> 2018 - 3 DJs - 3 Songs pro Jahr

40 Jahre umspannender Reigen 
mit den DJs Donis, DJ iPat, Max Kinski


1978 bis 2018!
Drei DJs pumpen sich durch vierzig Jahre Musik. Chronologisch. Pro Jahr ein Song. Ergibt bei drei DJs, drei Songs zu jedem Jahr. Insgesamt also 120 Songs. Wer wählt was aus? Bedingung: tanzbar muss es sein. Seid pünktlich, um kein Jahr zu verpassen. Schließlich starten wir Ende Siebziger und sind flugs in DER Popdekade.
Auf jeden Fall werden unsere drei Recken die Qual der Wahl haben. Ein lustiger Wettstreit für die ganze Familie. Na gut, Ü18.

21.07.2018 // 23:00 Uhr

WHAT DIFFERENCE DOES IT MAKE!

der Indie-Klassiker aus Berlin

What Difference Does It Make ist zurück in Leipzig!
mit den DJs:
+ Future Sailor
+ Hanebüchen
+ Monophonic
+ Siegfried Service

Euch erwartet ein wilder Mix an Indiepop, Post-Punk, New Wave, Hamburger Schule und Sixties

The Cure//The Pastels//Pavement//Talking Heads//Belle & Sebastian/The Kinks//Sonic Youth//Tocotronic//Velvet Underground//The Radio Dept//Kate Bush//Stone Roses//Veronica Falls//Tame Impala//Joy Division//The Smiths//Fehlfarben///The B-52's//Orange Juice//Bleached//Of Montreal//Crystal Stilts//John Maus//The Vaselines//Happy Mondays//F.S.K.//Gang of Four//Mo-Dettes//DEVO//The Fall//The Bats//The Chills//Electrelane//Girls Names//Fad Gadget //Roxy Music//Grauzone//The Feelies//DAF//Tom Tom Club//Ramones//Blondie//The KVB//The Jesus and Mary Chain//Drangsal//Siouxsie and the Banshees//Die GoldenenZitronen//FleetwoodMac//Huah!//Abwärts//Wire//Motorama// Beat Happening//Jacques Dutronc//Echo & the Bunnymen// Human League//David Bowie//Housemartins//X-Ray Spex//The Go-Betweens//Die Sterne//La Femme//The Slits//Klaus Johann Grobe//Isolation Berlin//Pixies//Buzzcocks//The Field Mice//Kante//Prince//Andreas Dorau//Camera Obscura//Pulp//Falco//Messer//Malaria!//TOPS// France Gall//Delta 5//The Jam////Sparks//Chuckamuck//Anne Clark//Karies// Girls At Our Best//Mutter//Ideal//OMD

24.07.2018 // 19:30 Uhr

Die Ilses Erika Sommerbühne mit ALMOST CHARLIE (GER)

Acoustic Folk Pop mit beatlesken Anleihen

Manchmal ist persönliche Bekanntschaft gar nicht zwingend erforderlich. So handelt es sich beim transatlantischen Projekt Almost Charlie um die musikalische Kollaboration zweier Künstler, deren Kontakt sich auf die virtuelle Welt beschränkt. 2003 antwortet der in Berlin lebende Sänger und Multiinstrumentalist Dirk Homuth auf eine Internet-Anzeige des New Yorker Lyrikers Charlie Mason. Der sucht einen Komponisten für die Vertonung seiner Texte. Die beiden werden sich einig, Almost Charlie ist geboren. Zwischen Singer/Songwriter- und Indiepop entwirft Homuth feinsinnige Arrangements, mit denen er die die menschlichen Befindlichkeiten thematisierenden Texten perfekt auskleidet.

25.07.2018 // 19:00 Uhr

Die ILSES ERIKA RADIO BAR im Biergarten mit Beach Cop & Keckster

charmante musikalische Untermalung des Biergartens

Zwei Jungs, die gerne laute und leise Musik hören...und gerne im Biergarten rumhängen. Passt. Nun haben sie beschlossen eine Radio Bar im Biergarten zu beschallen. Voraussetzungen bringen sie mit.
Sie werden Songs spielen, die sich thematisch um die Sonne und den Sommer drehen. Lauscht trinkt und chillt in unserem grünen Getränkeparadies.

26.07.2018 // 19:30 Uhr

Die Ilses Erika Sommerbühne mit MAX VON WEGEN und JAKOB HUMMEL

Hummelflug der schönsten Art und Max von Wegen in Topform

Jakob Hummel bekommt man zwar nur noch selten zu Gesicht, für uns besteigt er aber sehr gerne die Sommerbühne unseres Biergartens. Denn da ist es schön und er macht schöne Musik. Arsch auf Eimer also.
Max von Wegen geht es ähnlich, deshalb gleicher Text wie eben, nur ungeschrieben. Sie bestreiten jeweils ein Einzelkonzert, aber wer weiß, vielleicht klöppeln sie auch für ein, zwei Songs gemeinsam auf der Bühne rum. Wir freuen uns sehr darauf.
Eintritt frei, der Hut geht rum.

27.07.2018 // 23:00 Uhr

HEARTS OF SHOREDITCH w/ Pk45, Goodkat & Greata

house, garage und elektropop
East London is calling again. Pk45, Goodkat und Greata präsentieren mit Herz ausgewählte Perlen des britisch geprägten House, Garage und Elektropop in a very danceable Mix. Jamie XX trifft Julio Bashmore, Disclosure treffen Dusky, Bicep treffen Breach, Mura Masa trifft Mall Grab, Ross From Friends trifft Redlight: und wen trefft ihr?

Pk45 (Berlin)
soundcloud.com/pk45

Goodkat (Leipzig)
soundcloud.com/itsgoodkat

Greata (Leipzig)
mixcloud.com/greata

29.07.2018 // 16:30 Uhr

Die Ilses Erika Sommerbühne mit NICK FLESSA (USA)

Nick Flessa ist ein Künstler und Musiker aus Los Angeles. Ursprünglich kommt er aus Cincinnati, Ohio. Seine erste Ausstellung Death Production: The Archive of Janna Flessa (Executed by Nick Flessa), wurde von Februar bis März 2018 im Los Angeles Contemporary Archive ausgestellt. Nick war der kreative Kopf hinter Wash (LA), einem konzeptuellen Alternative Country-Projekt, welches an der CalArts entstand, an der er studierte.

Flyover States ist Nick Flessas erste Solo-LP. Im Gegensatz zu seinen bisher eher experimentellen und instumentalen Veröffentlichungen, entwickelt Flyover States eine spielerische Variation von Country Rock und LoFi-Sound, mit einem verschrobenen Fokus auf ein Songwriting, das gleichermaßen performativ und aufrichtig ist. Das Ergebnis ist eine cinematische Collage offensichtlich ehrlicher, ganz reduzierter, Country-angehauchter Stücke, die von opulenten, ausdrucksstarken Arrangements ergänzt werden; darunter Pedal Steel von J.D. Carrera und Klavier von Richard Valitutto (Wild Up, LA Philharmonic), sowie die sphärischen Bubblegum-Vocals der Sängerin Lucy LaForge.

Während ihrer Arbeit an diesem Album, entwickelten Flessa und der Produzent Neil Wogensen (Valley Queen) den Begriff des "Bedroom Nashville" für ihren Stil. Die meisten Aufnahmen machten die beiden in Wogensens Garage in Frogtown, Los Angeles. Die Idee war einen unterschiedlichen Rahmen für jeden Song zu schaffen, der sich durchdachter Arrangements bedient, die sich mit dem intimen, fragilen Inneren der Songs kontrastieren.

"Ich habe das Album Flyover States genannt, weil die Leute in LA es interessant fanden, dass ich aus einem sogenannten Flyover State komme und was ich über das Leben dort zu berichten hatte", erklärt Flessa. "Dieses Album ist so etwas wie eine Vision eines Midwesterners, der nach LA zieht und versucht, mit Los Angeles als Rahmen und Thema, eine künstlerische Sensibilität für den mittleren Westen zu entwickeln. Klanglich steht meine Stimme im Mittelpunkt, doch die Arrangements breiten sich aus und deuten ein weitreichenderes Umfeld an."

Susanna Battin schuf das Artwork, indem sie ein anonymes Ansichtskartenmotiv von Los Angeles, mit einem Unheil verkündenden Blick nach Westen Richtung Hollywood verzerrte. Auf der Rückseite sehen wir Flessa mit dem Rücken zur Kamera im ländlichen Indiana sich strecken und auf eine sumpfige mittelamerikanische Landschaft blicken. Dieser Kontrast unterstreicht die kryptisch persönlichen, doch kollektiven Qualitäten von Flyover States. Die Songs auf dem Album und die Geschichten die sie erzählen, scheinen zwischen der Westküste und dem mittleren Westen zu schwanken, oder gleichsam an beiden Orten zu existieren. In seinem Ganzen erzählt das Album eine suggestive, fragmentierte Geschichte. Als Einflüsse nennt Flessa den Schriftsteller William H. Gass, Guided By Voices, Smog, Silver Jews, Gram Parsons, Andy Kauffman, Jonathan Richman und Neil Hamburger.

Links
Official: www.nickflessa.com
Bandcamp: nickflessa.bandcamp.com
Facebook: facebook.com/nick.flessa
Label: eliterecords.de

31.07.2018 // 19:00 Uhr

RÄBBORDY - Das HipHop Quiz im Biergarten

beliebtes HipHop Quiz mit echtem Panda

Und um es mal etwas anders zu machen, haben wir die Regeln geändert. Mitmachen kann nun jeder ohne weitere Anmeldung.

„Ein Hallo und herzlich Willkommen zu einer neuen Folge „RÄBBORDY“ und hier ist ihr Moderator …“ 
So oder so ähnlich wird es zur Primetime durch das weite Rund schallen. Dann nämlich, laden wir zum einzig wahren Hip Hop Quiz. Über mehrere Runden werden sich bis zu acht Teams aus je zwei Personen duellieren, um am Ende das fachlich kompetenteste Team zum Sieger zu krönen. Es geht um Ruhm, Ehre und Sachpreise, gegen die der Zonk! alt aussieht. Zumindest in unserer Welt. Gestellt werden Fragen aus verschiedenen Teilbereichen von Hip Hop, die in Anlehnung an Quizshow-Erfolge der 80er und 90er Jahre entsprechend aufbereitet werden. Dabei wechseln sich aktive und reine Wissens-Runden ab, bis zum großen Showdown im Finale. Neben den antretenden Teams selbst, wird das Publikum einen entscheidenden Anteil an der Ermittlung des Siegers haben.
„In diesem Sinne freuen wir uns, dass Sie so zahlreich erschienen sind. Tschüss und bis zum nächsten Mal.“ spitainment.de