Wir lehnen jede Art von Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Trans- oder Homofeindlichkeit und jegliche Form der Diskriminierung ab. - Jeden Tag.

Lesung im Rahmen der Leipziger Buchmesse mit GEREON KLUG - "DIE NACHTEILE VON MENSCHEN", support: FIONA LEHMANN

21.03.2024 // 20:00 Uhr

 

Einlass 20:00 / Beginn 20:30

VVK via Tixforgigs: https://www.tixforgigs.com/Event/51462

Support: FIONA LEHMANN

Unterhaltsames zur Buchmesse gefällig?

Hier, bitte sehr:

Wenn Gereon Klug nicht gerade Songs (etwa Deichkinds »Leider geil«) erfindet, oder revolutionäre, den Alltag verschönernde, noch nicht zur Marktreife gelangte Gegenstände (das bisher einzig essbare Kochbuch der Welt) entwickelt, dann schreibt er »psychedelische Schlachtengemälde« (taz) oder als Hans E. Platte den »besten Newsletter Deutschlands« (FAZ). Klug publiziert(e) in »DIE ZEIT«, »titanic« und angeblich auch im »Handelsblatt«. Da kommt über die Jahre natürlich ein ordentlicher Batzen Text zusammen.

Zeit also für ein neues (leider nicht essbares) Klug-Buch. »Die Nachteile von Menschen« enthält sämtliche ZEIT-Kolumnen (auch die abgelehnten, also tollen), sowie neue dunkel-glänzende unveröffentlichte Geschichten, ein paar seiner besten Newsletter und exzentrisch wahre Listen: alles eindeutig Topmaterial, fantastische Horoskope des alltäglichen Wahnsinns! Allein schon das Inhaltsverzeichnis ist das Geld wert, da sieht man gleich: Hier prosten sich Hirn und Zwerchfell zu. Ursprünglich sollte das Buch »Zum Scheißen reicht's« heißen, aber Gereon Klugs Psychiaterin riet ab.

Klug ist indes nicht nur Tüftler, Bonvivant, Songerfinder und Listenschreiber, sondern übrigens auch der einzige Mensch, den Harry Rowohlt vom Deutschen ins Englische übersetzte (und nicht umgekehrt) – womit seine Welt auch ganz gut umschrieben ist: Seine Texte machen Ernst mit lustig und erfinden die Wahrheit.

Mit einem Vorwort von Jan Weiler und Zeichnungen von Carsten „Erobique" Meyer.

***

»Gereon Klugs ›Nachteile von Menschen‹ muss auf der kurzen Liste der Vorteile von Menschen vermerkt werden.« – El Hotzo

»Als Mensch und als Benachteiligter liebe ich kluge bzw. Klugs Bücher. Je mehr ich von ihm lese, desto vielleichter kann ich mal so werden wie er.« (Oliver Maria Schmitt)

»Wer das liest ist doof!« (Carsten Erobique Meyer)

»Eine Offenbarung an geistvoller Unterhaltung. Und ich komm trotzdem nicht dahinter, wie Klugs Kunst genau funktioniert.« (Jan Weiler)

Zu Fiona Lehmann, welche den Abend eröffnen wird:
 
Fiona Lehmann erhielt 2022 das Literaturstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und schrieb während ihrer Residenz in Polen ihren bisher unveröffentlichten Debütroman „Herbstzeitlose“. Dieser spielt 1988/1989 in Leipzig und erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die mit unsicherem Tritt und großer Sensibilität nach ihrem Lebensweg sucht und dabei ihre Erfahrungen schildert und reflektiert, während um sie herum die Friedliche Revolution an Fahrt aufnimmt.
 
Neben der schriftstellerischen Arbeit beschäftigt Fiona Lehmann sich vorrangig mit ihrer Band Frau Lehmann, deren Sängerin und Texterin sie ist. Mit ihrer Debüt EP „Vier Jahreszeiten“ (2022, DRAN) erzielten sie einen kleinen Szeneerfolg. Anfang 2024 veröffentlichen sie eine Split EP gemeinsam mit Dirty Dishes (Jan Müller, Rasmus Engler) bei La Pochette Surprise Records.
 
In dem bald im Ventil Verlag erscheinenden Band „Kommst Du mit in den Alltag?“ hg. Andre Jegodka, ist neben vielen weiteren Interviews mit Musiker*innen über ihren Alltag, eines mit Paul Pötsch und Fiona Lehmann enthalten.
 
 
 

Ort: Tanzcafé Ilses Erika

Zurück

2024-05-22

Es gibt keine Events an diesem Tag.