20.03.2019 // 20:00 Uhr

musikalische Lesung: ROCK'N'ROLL 4EVERMORE - irre Trips zu alten Helden mit MARK DANIEL und TINO STANDHAFT

Einlass: 20.00 Uhr - Start: 20.30 Uhr

Die großen Helden des Rock‘n‘Roll sind alt geworden. Oder sie sind weg. Lemmy Kilmister, Rick Parfitt, Keith Emerson oder Greg Lake rocken im Jenseits, Deep Purple sagen.
Goodbye, Black Sabbath haben es schon hinter sich. Die Lieferanten gitarresker Hymnen zu Liebe, Frust, Klassenfahrt und Widerstand schubsen uns in die dunkle Ära der Abschiede. Es gilt keine Zeit zu verlieren, will man die aussterbenden Dinosaurier des Rock-Business noch einmal auf der Bühne sehen.
Der Journalist Mark Daniel und sein Kumpel „Hümmi“, geprägt von den harten Saiten des Musiklebens, reisen in einem alten VW-Bus zu den Abschiedskonzerten der alten Recken. Ein Buch über den Spirit dieser Musik, Freundschaft und die Behauptung eines Lebensgefühls. Mark Daniel liest aus seinem Buch und zwischendurch gibt Tino Standhaft, selbst ein Urgestein der Rock- und Blues-Szene, ein paar Songs live zum besten.
Mark Daniel, geboren 1967 in Witten (Ruhrgebiet), studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft in Bochum. Arbeitet seit 1994 bei der Leipziger Volkszeitung als Kulturredakteur; Hörspielautor und Mitautor des Buches »Schnauze Ossi« (Gütersloher Verlagshaus, 2015).

Pressestimmen:
„Das Buch ist eine launige, wunderbar erzählte Hommage an die gute, alte Rock-Musik und ihre in die Jahre gekommenen Helden.“ Westdeutsche Allgemeine Zeitung
"Die 188 Seiten sind ein literarischer Spaß, der einem vorführt, das echte Meisterschaft kein Verfallsdatum kennt und Karaokesingen nicht das Schlechteste ist.“ Junge Welt
„Mark Daniel hat so herzerfrischend über alte Rockgrößen berichtet, dass er in meinen Augen der Star des Tages war!“ Leserbrief zur Leipziger Buchmesse, Leipziger Volkszeitung
Mehr auf: www.eulenspiegel.com

21.03.2019 // 21:30 Uhr

Konzert mit LAFOTE, support: DIE QUITTUNG

Einlass: 21.30 Uhr - Start: 22.30 Uhr
VVK via TixforGigs

Aus der Familie der nerven- und kariesartigen bewegen sich im März LAFOTE zu uns ins Städtchen. Unterstützt werden sie von den saugeilen DIE QUITTUNG aus Leipzig, dem neuen Projekt um Johannes Döpping (TARENTATEC, AUA AUA u.a.) und Jan Frisch.

Zu LAFOTE:
Wenn sich dort draußen der wütende Mob wieder im eigenen Angstschweiß badet, sich im Selbstmitleid suhlt, dann setzen sich LAFOTE erst einmal ruhig dem Treiben gegenüber. Nur, um im nächsten Moment die Tobenden ihrer eigenen Lächerlichkeit preiszugeben: röhrend und laut, dann filigran und gedämpft, in jedem Fall wohlüberlegt. Die Hamburger Band bespielt genau jene Schauplätze gesellschaftlicher Zerrissenheit, an denen wir alle uns immer öfter wiederfinden.
LAFOTE haben diesem ganzen Schwachsinn lange genug zugesehen. Die Band – bestehend aus Jakob Groothoff (Gesang/Gitarre), Malte Zimmermann (Schlagzeug) und Stefan Kühl (Bass) – gab bereits im Jahr 2013 erste Lebenszeichen von sich. Gemeinsam mit TRÜMMER fuhren sie schließlich im November 2014 aus Hamburg hinaus, um die Selbstbefreiung zu besingen. Dann, gerade auf dem Sprung, während die TAZ sie in ihrem Pop-Blog schon als Post-Punk-Hoffnung neben Künstlern wie ISOLATION BERLIN erwähnte, nahm sich die Band raus, entschied sich für die Zeit.
Zeit, um weiter Konzerte zu spielen, um die STERNE auf deren Tribute-Compilation zu covern („Wahr Ist Was Wahr Ist“). Nach einer kleinen Tour Ende 2017 fuhr die Band schließlich mit Produzent Helge Hasselberg (LEONIDEN, TRÜMMER) ins Sandraum Studio nach Großenrade, um ihre bis dahin erdachten Songs als Album aufzunehmen: „FIN“.
Ihr habt die Gelegenheit Euch live von LAFOTE überzeugen zu lassen und könnt Euch nach dem Konzert auch noch FIN für die Heimanlage besorgen, direkt von den Künstlern am Merchtisch.
Video: Der Riss geht auch durch dich hindurch

DIE QUITTUNG
…eröffnen den Abend. Eigentlich ein Soloprojekt des vielbeschäftigten  Wahnsinnsschlagzeugers Johannes Döpping, wird diese Nacht als Duo agiert. Jan Frisch an der Gitarre steht ihm zur Seite. Zackig, wavige, messerscharfe Attacken mit gewieften Texten und Parolen.

22.03.2019 // 23:00 Uhr

FILBURT 4.0 – ein DJ feiert Geburtstag

ein Geburtstag voll mit (Tech)House, Disco, Funk & Soul

Das Web 2.0 haben wir schon öfters gefeiert, heute feiern wir Filburt 4.0 ♥ Einer von Leipzigs umtriebigsten DJs wird 40 und lädt sich eine Menge Freunde und DJ KollegInnen ein.

FILBURT ist seit mehr als 20 Jahren im Musikgeschäft und zählt nicht nur in Leipzig zu den Urgesteinen der Szene – der DJ und Produzent ist auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt für seinen feinen Musikgeschmack und seine Sets, die sich geschickt zwischen House, Disco, Funk & Soul bewegen. 2011 gründet er zusammen mit Florian Seidel das Label O_RS und schafft damit eine Homebase für KünstlerInnen, die weit mehr als Tech-House und stumpfe 4/4-Takte zu bieten haben — jedes Release klingt nach bestem Softeis. „From Halle With Love“

DJ´s:
Hmdi
F.D.M
Oh Henry!
Thomas Legler
Windy
Derrick
BottropBoy
Filburt

and more

 

23.03.2019 // 23:00 Uhr

LASER DANCE - Die anderen Achtziger mit Donis & Tim Thoelke

inzwischen ein Klassiker im Ilse-Repertoire

Donis und Tim Thoelke laden ein zur ultimativen 80er-Jahre-Party! Gespielt werden definitiv NICHT die immer gleichen, ausgenudelten Nummern der fiesen Ü-40-Feten, sondern die großartigen Songs mit dem geliebten "Ach-wer-war-das-denn-nochmal?"-Effekt!
Die beiden Leib-und-Seele-DJs führen Euch in das groovende Reich der Eighties zwischen Synthie Pop, Italo Disco,(damit ist keine italienische Schlagermusik gemeint, sondern die großartige Stilrichtung innerhalb der Elektronischen Tanzmusik), Funk und Wave und verbinden all dies mit Ausnahme-Pop-/Rock-Hymnen, die bei den Standard Eighties-Parties ausgelassen werden.
soundcloud.com/timthoelke/laser-dance
soundcloud.com/timthoelke/30-years-of-italo-disco

27.03.2019 // 20:00 Uhr

BIG BEN BOOM - DIE OPEN STAGE IM ILSES ERIKA

Einlass: 20.00 Uhr - Start: 20.30 Uhr

jeder kann was, jeder darf was

BIG BEN BOOM - die neue offene Bühne für Leipzig im Tanzcafé Ilses Erika. Präsentiert von Ben Deen und Ben Ebelt. Ein Abend voller Musik, Lyrik, Emotion, Magie, Darstellung, Malerei, Wissensvermittlung oder was Ihr eben noch so könnt und zeigen wollt.
Jede(r), die/der was kann/will/darf/muss/soll, entert die Ilses Erika Bühne und legt los. Eingeleitet und kurzweilig moderiert von beiden Bens. Teilnehmer bekommen ein Freigetränk nach Wahl und Reaktionen aus dem Publikum. Das ist doch was. Hier geht es nicht um Wettbewerb, es gibt weder Sieger noch Verlierer. Gut zu wissen, meinen wir.

Geneigte Künstler, Artisten und Performer melden sich bitte unter gudrun@ilseserika.de an. Was wir benötigen: zwei, drei Zeilen zur Kunst, Name, Alter und was evtl. an Technik benötigt oder mitgebracht wird. Dauer der Performance: maximal zehn Minuten pro Person. Wir freuen uns drauf und sind gespannt.

Zu den beiden Gastgebern:
Ben Deen: dahinter verbirgt sich Singer-Songwriter und Schauspieler Benedikt Hösl (Tatort, „Eine unerhörte Frau“ (TV Film), als Musiker: Ben Deen)
Ben Ebelt: Moderator, Schauspieler, Musiker, Veranstalter und Ilses Erika Booker Christian Feist (Ilses Erika, Widerstand der Dinge, Cammerspiele).