04.11.2017 // 23:00 Uhr

SMASH IT UP! w/ A Design For Life

Indie Wave Brit Pop Smasher galore

Hier purzeln alle Hymnen und aktuellen Smasher der ausgebufften pop- und tanzbeinaffinen Indiefraktion vor Eure qualmenden Füße, auf dass Ihr das Läuten der Mittagsglocken mitnichten hören werden wollt.
Freut Euch mit uns auf das A Design Life DJ-Ensemble!

08.11.2017 // 20:00 Uhr

[06:40] Zeit für PECHA CUCHA

Einlass: 20.00 Uhr - Start: 20.30 Uhr

Wissens- und Plaudershow mit Julianne Csapo

Pecha Kucha (sprich: Petscha Kutscha; zu deutsch: wirres Geplauder) ist eine Vortragstechnik bei der zu einem Vortrag Bilder an eine Wand projiziert werden. Dabei ist das Format vorgegeben: 20 Bilder, die jeweils 20 Sekunden eingeblendet werden. Die Gesamtzeit von 6:40 Minuten ist damit auch die maximale Sprechzeit. Das Wort Pecha Kucha kommt aus dem Japanischen und ist ein lautmalerischer Begriff, der die Geräusche beschreibt, die entstehen, wenn viele Menschen reden. Julianne Csapo, Leipziger Skulpturenkünstlerin, wird Pecha Kucha leiten und moderieren. Für die zweite Ausgabe hat sie sich wieder mehrere Personen mit unterschiedlichsten und spannenden Themen eingeladen.
Davor, danach und zwischendurch gibt es Zeit für Gespräche, Getränke, Geistigkeiten.

09.11.2017 // 22:00 Uhr

Konzert mit JUMBO JET (le); support: SICKER MAN (b); aftershow: Toney The Lonely (mallorca)

Einlass: 22.00 Uhr - Start: 23.00 Uhr

Jumbo Jet is back!
Neun Jahre nachdem die Band mit dem doofen Namen beim Haldern Pop Festival die FLAMING LIPS an die Wand gespielt hat und plötzlich vom Erdboden verschwunden ist.
Dabei galt das griechisch-italienisch-ungarisch-deutsche Quartett als die untypischste und rabiateste Band mit Wohnsitz Deutschland seit den EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN. Sie hörten so oft: „Ihr seid eurer Zeit mindestens zehn Jahre voraus!“ „Uns wurde klar“, sagt Bassist Zar Monta Cola: “Dann sollten wir einfach neun Jahre Pause machen".
Nun ist die Indieszene der 70-90er Jahre zwar untergegangen. Der Andrang zu echten Rockbands wie DYSE oder DIE NERVEN zeigt jedoch: Gefährliche Rockmusik und frischer Wind bleiben gefragt. Ein guter Zeitpunkt für die Rückkehr der europäischen FUGAZI, wie sie wegen ihrer Energie und der kompromisslosen Fortsetzung des DIYtums gerne genannt wurden. Die mit der Mischung aus Dadaismus und brennender Leidenschaft, komplexen, postklassischen Kompositionen und stupidem Hardcorepunk auch heute noch polarisieren werden.
Obwohl die Band als klassische Metropolenband vor allem in Skandinavien, England und Frankreich erfolgreich war, sah sie es immer als gegeben, auch kleine Städte, die auf keinem anderen Tourneeplan zu finden waren, zu besuchen und Venues, die vorher keine waren, zu etablieren. "Wir haben das im Ausland verdiente Geld in seltsame Tourneen in der deutschen Provinz gesteckt. Entwicklungshilfe sozusagen!" lacht sich Sängerin Daizee Firalinou ins Fäustchen.
Geholfen hat es scheinbar. Sämtliche andere Projekte, die die Jumbo Jet Musiker zwischenzeitlich auf diesem Fundament gestartet haben - beispielsweise WARM GRAVES oder SEA + AIR. waren europaweit erfolgreich.
Die Band ist, obwohl die Mitglieder allesamt die 30 überschritten haben, kein bisschen gereift. Zum Glück.

Sicker Man:
Zusammen mit der legendären Loopkünstlerin KIKI BOHEMIA und dem Drummer JOHANNES DÖPPING (TARENTATEC, SchnAAk, Osis Krull) zelebriert SICKER MAN die melancholischen Songs von seinem aktuellen Album „The Missing“ und lässt dabei auch nicht die epischen Noisewände und instrumentalen Zwischenspiele aus, die das vielschichtige Konzeptalbum so außergewöhnlich machen.
Das ist HYPNO KRAUT vom Feinsten und klingt am ehesten wie eine Verbindung aus NEU!, EARTH und MY BLOODY VALENTINE.

10.11.2017 // 23:00 Uhr

FUCK FOREVER #2

a celebration of Techno, DnB, Disco, Bass w/ Barbara Hofman, Edward Ean, Brommer, PWNDTIAC, Kleine Klinke, The Next & LXC

Hosenrunterlassen ohne das Licht auszuknipsen, das kommt später von ganze allein. Brennt der Schritt wird zum Tango gewechselt und wenn twerk-master-Flash die dancing zone betritt fängt der Dirigent an zu weinen - es ist die Freude, die aus ihm bricht. Ein leichtes "Whooo" schallt durch den Raum.
Zelebrieren wir den Hedonismus durch haltlose Sektgelage, nehmen wir ein bisschen Abstand von dos und dont's - schreien wir es laut: Fuck forever!!!

Fuck:
Barbara Hofman, about Blank, Berlin
Edward Ean, Fraktion Schwarz, Berlin
Brommer, Distel, Hamburg

4:
PWNDTIAC, Nervous Records, Leipzig
Kleine Klinke, Leipzig

Ever:
The Next, WobWob!, Hamburg
LXC, Alpha Cutauri, 45seven, Leipzig

11.11.2017 // 23:00 Uhr

DAS GIGANTISCHE HERBSTFEST DER POPMUSIK

mit 100 % Playback-Shows, Werner Hirtes „Bier, Schnaps oder beides?“ und dem Ilses Erika-DJ-Team

Passend zum Beginn der fünften Jahreszeit, machen wir uns wieder zur Feile. Wenn das große Ilses Erika Herbstfest der Popmusik seine Pforten öffnet, wird alles andere in den Schatten gestellt. Ihr erlebt einmal mehr maulöffnende Pop-Performances mit dem Gütesiegel 100 % Playback, Deutschlands schillerndster Showmaster Werner Hirte stellt euch wieder die sehr wichtige Frage nach „Bier, Schnaps oder beides?“ und das Ilses Erika-DJ-Team umgarnt euch mit den ultimativen Pop-Hymnen aller Hemisphären.
Der Herbst ist bunt.